Fallbeispiele           

Fallbeispiel 1 / BMW  /  Für das Intranet des Forschungs- & Ingenieurzentrums (FIZ) der BMW Group entwickelte anyvex zahlreiche abteilungsübergreifende, webbasierte Anwendungen. Das von uns konzipierte ...

Fallbeispiel 1 / BMW  /  Für das Intranet des Forschungs- & Ingenieurzentrums (FIZ) der BMW Group entwickelte anyvex zahlreiche abteilungsübergreifende, webbasierte Anwendungen. Das von uns konzipierte und bereitgestellte Java-Webapplikations-Framework ANYFRAME bildet den gemeinsamen Rahmen für alle Anwendungen. Voraussetzung für die Migration einer externen Software in die BMW Zentral-IT ist die konsequente Überprüfung von Architektur, Integrität, Lastverhalten und Sicherheit der Software in einem standardisierten Test- und Abnahme-Workflow. 

Alle ANYFRAME Webanwendungen konnten die von BMW geforderten strengen Kriterien auf Anhieb erfüllen. Use-Cases definierten wir im engen Austausch mit den Anwendern bei BMW. Die Diskussion der Benutzeroberflächen geschah iterativ anhand von Perl-basierten Prototypen. Zu den von BMW genutzten Lösungen zählen u. a.:

Virtual Safety XML: Verwaltung und Organisation von Eingabe- und Auswertungsdatensätzen zur Crash-Simulation im Bereich Fahrer-Insassen-Sicherheit, eingesetzt in der Vorserien-Entwicklung.

Feature Fitment List: Tabellenorientierte Verwaltung und Organisation von Sicherheitskomponenten in Fahrzeugen mit Bereitstellung einer Excel-Schnittstelle für den Datenimport und -export.

Connect PDM: Integrationsplattform zur Steuerung und Kommunikation ver-schiedener, bei BMW eingesetzter PDM-Systeme und Preprocessing-Tools, in Zusammenarbeit mit der Universität Stuttgart und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, Referenzprojekt für den Einsatz von CORBA als Middleware.

Als BMW Lieferant konnten wir für den Betrieb der ANYFRAME Webapplikationen erfolgreich mehrjährige Wartungsverträge vereinbaren.

Fallbeispiel 2 / AUDI  /  Nach der erfolgreichen Einführung des Datenmanagementsystems XViSa bei BMW gelang es uns, die vergleichbare Lösung Occupant Safety bei der Audi AG zu etablieren. In einer Reihe von ...

Fallbeispiel 2 / AUDI  / Nach der erfolgreichen Einführung des Datenmanagementsystems XViSa bei BMW gelang es uns, die vergleichbare Lösung Occupant Safety bei der Audi AG zu etablieren. In einer Reihe von Teilprojekten koordinierten wir die erforderlichen Anpassungen der Applikation an das IT-Umfeld dieses weltweit erfolgreichen Automobil-Unternehmens.

Fallbeispiel 3 / T-Systems  /  Die Zeiterfassung für Mitarbeiter und externe Partner von T-Systems erfolgt unternehmensweit über eine in das T-Systems E-Businessportal integrierte J2EE- Anwendung. Da anyvex im Bereich GUI-Design über hohe Kompetenz verfügt ...

Fallbeispiel 3 / T-Systems  /  Die Zeiterfassung für Mitarbeiter und externe Partner von T-Systems erfolgt unternehmensweit über eine in das T-Systems E-Businessportal integrierte J2EE- Anwendung. Da anyvex im Bereich GUI-Design über hohe Kompetenz verfügt, erhielten wir den Zuschlag für die Planung und Umsetzung des Gesamtbereichs Urlaubs- und Vertretungsplanung. Die Herausforderung bestand darin, den komplexen rollenbasierten Workflow über ein webbasiertes User-Interface möglichst anwendernah und intuitiv zu erfassen. Die von uns entworfene Lösung fand breite Zustimmung und war als Referenz für das eingesetzte Zeiterfassungssystem auf Messen und Präsentationen zu sehen.

Fallbeispiel 4 / Krauss-Maffei Wegmann  /  Mit Krauss-Maffei Wegmann verbindet anyvex als strategischer Partner für die Bereiche Training und Simulation seit Jahren eine enge Zusammenarbeit. Wir entwickelten beispielsweise für das ...

Fallbeispiel 4 / Krauss-Maffei Wegmann / Mit Krauss-Maffei Wegmann verbindet anyvex als strategischer Partner für die Bereiche Training und Simulation seit Jahren eine enge Zusammenarbeit. Wir entwickelten beispielsweise für das Leo II Projekt (Leopard II Simulatoren für das schwedische Militär) ein vollständig neuartiges Verfahren zur automatisierten Generierung von Infrarot-Texturen (IR-Sicht). Ausgehend von Thermoanalyse-
Berechnungen für 3D-Modelle werden ermittelte Temperaturwerte auf die 
ursprünglichen Texturkoordinaten des Drahtgittermodells zurückübertragen.

Zahlreiche weitere Aktivitäten für Krauss-Maffei Wegmann belegen die exzellente Zusammenarbeit. Hier nur eine kleine Auswahl:

Sichtsystem-Optimierungen und Redesign (Radsimulation, Bundeswehr)

IT-Consulting im Bereich Sichtsystem-Simulation (schwedisches Militär)

Schnittstellenkonzeption für die Anbindung externer Sichtsystem-Komponenten (INDRA, Leopard II, Spanien)

Diskussion, Entwurf und Entwicklung von PC-basierten Sichtsystem-Prototypen (Flakpanzer Gepard, Bundeswehr)

PC-basierter Scenario-Viewer (Stealth-Overview / SteVe, Desktop-System für Offiziere, BWB, Bundeswehr)

IT-Consulting für die Angebotserstellung u. a. im Bereich Sichtsystem-Umstellung (BWB)

Mehrjährige Wartungsverträge (Betrieb, Weiterentwicklung, Know-how: Flakpanzer Gepard, Bundeswehr)

Fallbeispiel 5 / EADS  /  Im Jahr 2005 startete das erste gemeinsame Projekt mit dem europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS (Unternehmensbereich Military Air Systems, Cassidian). Seitdem haben wir in enger Zusammenarbeit mit ...

Fallbeispiel 5 / EADS  /  Im Jahr 2005 startete das erste gemeinsame Projekt mit dem europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS (Unternehmensbereich Military Air Systems, Cassidian). Seitdem haben wir in enger Zusammenarbeit mit EADS mehrere umfassende Beteiligungen an komplexen Projekten im Eurofighter- und A400M-Umfeld realisiert. Insbesondere konnten unsere Softwareprofis mit ANYCLIPSE eine Reihe von Produkten generieren, die sich für den Eurofighter-Simulator (EFA ITD) als Standard durchsetzten:

• Instructor Operator Station
• Tactical Scenario Display
• Scenario Overview Tool
• AWACS C2-Station

Die C2-Station wird zudem als zentrale Steuereinheit für verschiedene Entwicklungs- und Forschungsprojekte eingesetzt (Eurofighter-SAR-Bildübertragung und -auswertung in Zusammenarbeit mit ESG sowie UAV-Projekt). Dies war möglich, da die Anwendung bedingt durch das agil adaptierbare ANYCLIPSE Framework kurzfristig an neue Anforderungen anpassbar ist (Plugin-Konzept).

Seit 2008 übernimmt anyvex für die Telerob EOD / IEDD Roboter Trainingssimulation den Gesamtbereich GUI-Entwicklung (Ingame-GUI, Instructor-GUI, Startup-GUI).

Seit 2010 plant anyvex im EF ASTA Projekt Integrations- und Upgrademaßnahmen unter anderem für die Komponenten FCS (Flight Control System) und IMU (Inertial Measurement Unit).

Seit 2011 entwickelt anyvex eine Headtracking basierte Lösung für die Simulation des Helmsichtsystems (Helmet Mounted Symbology System, HMSS) im Eurofighter HEA-Helm (Helmet Equipment Assembly), die im Eurofighter 8-Kanal Trainingsdom zum Einsatz kommen wird.